Black Bottle 10 neu am Markt


Der Blended Scotch Black Bottle gilt seit vielen Jahrzehnten als eigensinniger Vertreter seiner Kategorie, besteht er doch zu großen Anteilen aus Islay Whiskys und kommt in der prominenten, schwarzen Flasche auf den Tisch. Nun erschien der Black Bottle 10 als länger gereifte Variante.

 

1879 verließen die drei Brüder Charles, David und Gordon Graham die ländlich gelegene Ortschaft Torphins, um ihr Glück in der florierenden Hafenstadt Aberdeen zu versuchen. Es gelang ihnen schnell, sich als Teeblender zu etablieren.

 

Schon bald wendeten sie ihre Aufmerksamkeit jedoch dem Whisky zu. Im Jahr 1879 kreierten die Brüder einen Blended Scotch, der durch sein bemerkenswert reiches Bouquet und seine leichte Rauchnote bestach und schnell als Black Bottle bekannt wurde.

 

So verwendeten die Brüder eine Flasche aus schwarzem Glas statt des üblichen Grün-, Braun- oder Klarglases. Dieses Merkmal prägte das Image der Marke bis 1914. Mit dem Ersten Weltkrieg wurde jedoch der Handel zu Deutschland unterbrochen, wo die schwarze Flasche produziert wurde.

 

Fortan füllte man Black Bottle in grüne Flaschen ab. Über die Jahrzehnte wurde die Rezeptur mehrfach dem Zeitgeist angepasst. Seit 2014 ist der Blended Scotch jedoch wieder in der schwarzen Flasche erhältlich und gleicht wieder dem Geschmacksprofil des Originals.

 

Hergestellt wird er aus ingesamt sieben Islay Malts mit einem hohen Anteil an Bunnahabhain. Daneben fließt aber auch Whisky aus dem Gebiet von Aberdeenshire in die Rezeptur mit ein, jene Gegend, in der die Gebrüder Graham ursprünglich aktiv waren.

 

Der klassische Black Bottle besteht wie für Blended Scotch üblich aus 65-70% Grain Whisky und 30-35% Malt Whisky. Der fertige Blend wird anschließend für 2-4 Monate in Virgin Oak Fässern gereift, bevor er auf die Flasche gezogen wird.

 

Nun wurde der limitierte Black Bottle 10 vorgestellt. Der Moine-infundierte Blended Scotch Whisky bewahrt die delikate, fruchtige Note des Klassikers, kommt aber malziger und holziger auf den Gaumen.

 

So stammen 95% der Single Malts von Islay, zudem kommt der stark getorfte Ledaig von der Isle of Mull. In Ex-Bourbonfässern gereift, enthält dieser rauchige Blend sowohl getorften als auch ungetorften Bunnahabhain, welchen als primärer Malt diesen Blended Whisky prägt.

 

www.blackbottle.com

 

Bild/Bezugsquelle: TeamSpirit Internationale Markengetränke GmbH (www.diversa-spez.de)

zurück zur Eventübersicht

Weitere News