Die Suche nach perfekten Paaren

Neun deutsche Whiskys und sieben Zigarren


Neun verschiedene Whiskys aus vier deutschen Brennereien wurden mit sieben Longfillern aus dem Hause Arnold André in der SinGold-Brennerei in Wehringen bei Augsburg verkostet.
Neun verschiedene Whiskys aus vier deutschen Brennereien wurden mit sieben Longfillern aus dem Hause Arnold André in der SinGold-Brennerei in Wehringen bei Augsburg verkostet.

Es muss nicht immer Scotch sein: Die Zahl der deutschen Whiskymarken steigt stetig und die Abfüllungen sind kaum noch überschaubar. Warum also nicht einmal nur deutsche Whiskys daraufhin überprüfen, wie sie mit verschiedenen Zigarren harmonieren? Gesagt, getan – in Wehringen bei Augsburg. Als Tester und Protokollführer dabei war unser Autor, der Genussraucher und Whiskyliebhaber Karl Rudolf.

 

Bis Hans-Jürgen Filp vor drei Jahren seine nach dem nahen Fluss Singold benannte Brennerei eröffnete, ließ er seinen Whisky in fremden Anlagen destillieren. Inzwischen ist die SinGold Destillerie eine Erlebnis-Brennerei im wahren Sinne des Wortes: Neben der eigentlichen Destillerie steht Besuchern auch ein Restaurant und eine Kaffeerösterei offen. Dass dieser Betrieb zum Schauplatz eines „Probier-Marathons“ wurde, hat allerdings noch einen weiteren Grund: Michael Pfeffer, der mit seinem Bruder Thomas in Augsburg ein „Genießer-Imperium“ aufgebaut hat mit dem Handel von feinen Tabakwaren und edlen Spirituosen, betreibt in der SinGold Destillerie in Wehringen nahe Augsburg eine Filiale aus Shop und Cigar Lounge. Er steuerte aus seinem Angebot noch zwei Whiskys bei; die drei Stonewood-Varianten brachte dann Martin John ins Spiel.

 

Das Tester-Quartett (v. links): Martin John, Getränkespezialist und Inhaber einer Marketing-Agentur, Mike Pfeffer, Tabakwaren- und Spirituosenfachhändler, Gastgeber Hans-Jürgen Filp, Eigentümer der SinGold-Destillerie; (vorne, sitzend) Karl Rudolf, Autor.
Das Tester-Quartett (v. links): Martin John, Getränkespezialist und Inhaber einer Marketing-Agentur, Mike Pfeffer, Tabakwaren- und Spirituosenfachhändler, Gastgeber Hans-Jürgen Filp, Eigentümer der SinGold-Destillerie; (vorne, sitzend) Karl Rudolf, Autor.

Neun deutsche Whiskys mit jeweils sieben Zigarren auf Harmonie zu testen ist eine Mammutaufgabe, die ganz bestimmt drei Tage in Anspruch nehmen wird. Viel Zeit und genügend frische Luft für diesen Marathon hatte das Quartett jedenfalls auf der sonnigen Terrasse der Cigar Lounge. So konnte – in aller Ruhe – ausprobiert werden, mit welcher Zigarre der jeweils „anonym“ eingeschenkte Whisky wie gut harmoniert. Es ging bei diesem Tasting weder um die Qualität der neun Whiskys noch um die der sieben Zigarren – ausschlaggebend für die jeweilige Benotung von 1 (für „sehr gut“) bis 6 (für „ungenügend“) war ausschließlich das Zusammenspiel dieser beiden Genussmittel. Es ist natürlich unmöglich, auf diesen Seiten auf alle 63 Pairings näher einzugehen – aus Platzgründen werden hier also nur einige interessante Paare vorgestellt.

 

Der 1. Platz in den so langwierigen wie spannenden Vergleichen um Anerkennung oder Ablehnung wurde gleich zweimal besetzt: Die auf Malt fixierten Whiskyliebhaber wird´s überraschen, dass ausgerechnet ein Grain Whisky auf einen der ersten beiden Plätze kam. Gastgeber Hans-Jürgen Filp jedenfalls freute sich, dass sein SinGold Single Grain Port Finish mit der BrickHouse Maduro Mighty Mighty eine geradezu perfekte Verbindung einging. Der in einem Portweinfass nachgereifte, 43-prozentige Grain Whisky harmonierte mit dem handgerollten Longfiller (Nicaragua-Tabak als Einlage und Umblatt, Brazilian Arapiraca Maduro als Deckblatt) so brillant, dass jeder der vier Tester dem Paar eine glatte Eins gab, also jeweils mit „sehr gut“ bewertete.

 

Zweiter Whisky auf Platz 1 wurde der Stonewood Smokey Monk. Der rauchige Single Malt aus der Steinwald-Brennerei Schraml basiert auf Malz, das über Buchenholzrauch geröstet wurde, reifte mindestens drei Jahre in American White Oak und wurde mit 40 Volumenprozent Alkohol abgefüllt. Dazu passte nach einhelliger Meinung am besten die Buena Vista Araperique Toro, die von der Zigarrenmanufaktur Arnold André in der Dominikanischen Republik gefertigt wird und mit den würzigen Araperique-Noten prima zum Aroma dieses Whiskys passt. Demzufolge gab es denn auch für dieses Genuss-Doppel vier Mal die Bestnote.

 

Platz 3 der besten Kombinationen erreichte der SinGold Emmer im Zusammenspiel mit der Zigarre Joya de Nicaragua Antaño CT Robusto mit der Durchschnittsnote 1,3. Emmer aus der Gattung Weizen ist eines der ältesten Getreide und heute fast schon eine Rarität. Der bei SinGold daraus gewonnene Whisky reift vier Jahre lang im First-Fill-Bourbon-Fass und wird ungefiltert mit 46 % Vol. Alkoholgehalt abgefüllt. Zur aparten Allianz von weichen Zitrustönen, Karamell, Honig und Getreide am Gaumen passen Duft und Geschmack gerade dieser Zigarre offensichtlich perfekt, was mit den vergebenen Noten bewiesen ist.

 

Die Sauerländer Edelbrennerei lagert ihren Mc Raven Single Malt zunächst in Rotwein- und danach in original Kentucky-Bourbon Fässern. Abgefüllt wird der feine Tropfen ungefiltert und mit 46,2 % Vol. Dieser in Duft wie Geschmack nuancenreiche Whisky braucht etwas Zeit, um alle seine Aromen völlig entfalten zu können. Die Zeit wird genutzt, um das Aromenspiel mit dem Rauch der Montosa Toro auf Harmonie zu überprüfen. Der Test fällt mehr als gut aus und bringt dieses Paar mit einer Durchschnittsnote von 1,5 auf der Liste ganz nach vorne.

 

Der plattdeutsche Volksmund drückt es so aus: „Wat dem eenen sin Uhl, is dem anneren sin Nachtigal!“ Im Falle dieses Tastings heißt das: Was der eine Verkoster als Traumpaar empfand, hatte in der Nase und am Gaumen eines anderen eben doch das eine und andere Manko, das perfekter Harmonie widersprach. Tatsächlich gibt weder der 5 Jahre gereifte, mit 43 % Vol. abgefüllte Stonewood Drà, der den Gaumen mit süßlicher Fruchtigkeit, Malz und einem Hauch von Kaffee umschmeichelt, noch die von vielen Aficionados geschätzte Montosa Maduro Robusto irgendeinen Anlass zu Kritik. Aber als Paar gefielen die beiden Genussmittel eben nicht jedem Tester optimal. Und so kam – leider – nur eine Durchschnittsnote von 2,6 zustande …

 

SinGold Single Grain Port Finish (43 % Vol.) & Brick House Mighty Mighty Maduro: Viermal eine glatte Eins gab es für dieses Paar.
SinGold Single Grain Port Finish (43 % Vol.) & Brick House Mighty Mighty Maduro: Viermal eine glatte Eins gab es für dieses Paar.
Mc Raven Single Malt (46,2 % Vol.) & Montosa Toro: Mit einer Durchschnittsnote von 1,5 steht diese Kombination weit vorne.
Mc Raven Single Malt (46,2 % Vol.) & Montosa Toro: Mit einer Durchschnittsnote von 1,5 steht diese Kombination weit vorne.
SinGold Emmer Whisky (46 % Vol.) & Joya de Nicaragua Antaño CT Robusto: Die Durchschnittsnote 1,3 garantiert die Harmonie.
SinGold Emmer Whisky (46 % Vol.) & Joya de Nicaragua Antaño CT Robusto: Die Durchschnittsnote 1,3 garantiert die Harmonie.
Stonewood Smokey Monk (40 % Vol.) & Buena Vista Araperique Toro: Das Paar bekam von jedem Tester jeweils eine glatte Eins.
Stonewood Smokey Monk (40 % Vol.) & Buena Vista Araperique Toro: Das Paar bekam von jedem Tester jeweils eine glatte Eins.

Whisky und Zigarre haben sich längst als beliebter Doppelgenuss etabliert. Die Auswahl in beiden Segmenten ist enorm, auch wenn – wie in diesem Fall – nur deutscher Whisky auf dem Prüfstand steht. Solche Pairings sind in jedem Fall eine Geschmacksfrage und außerdem von der jeweiligen Stimmung abhängig. So wie die Entscheidung für einen bestimmten Whisky oder eine bestimmte Zigarre immer von mehreren Faktoren abhängt, so kann auch der Whisky&Zigarren Genuss mal mehr und mal weniger befriedigend ausfallen. Daher zu guter Letzt noch unser Tip: Selbst probieren macht Spaß und führt zum perfekten Genuss!

 

Bezugsquellen:

 

Zigarren:

Arnold André – The Cigar Company, Bünde

www.arnold-andre.de

 

SinGold Whisky :

Sin-Gold Brand GmbH, Wehringen

www.singold-whisky.de

 

Stonewood Whisky:

Schraml – Die Steinwald-Brennerei e.K., Erbendorf

www.brennerei-schraml.de

 

Mc Raven Single Malt:

Sauerländer Edelbrennerei, Kallenhardt

www.sauerlaender-edelbrennerei.de

 

Bud Spencer Single Malt:

St. Kilian Distillers, Rüdenau

www.stkiliandistillers.com

 

Die jeweils 3 besten Begleiter zu den 9 Whiskys …

 

 
W H I S K Y Z I G A R R E Note*
SinGold Single Grain Port Finish (43%) Brickhouse Madura Mighty Mighty 1,0
  Montosa Maduro Robusto 1,9
  Joya de Nicaragua Antaño CT Robusto 2,5
Stonewood Smokey Monk (40%) Buena Vista Araperique Toro 1,0
  Brickhouse Madura Mighty Mighty 1,8
  Joya de Nicaragua Antaño CT Robusto 1,9
SinGold Emmer (46%) Buena Vista Araperique Toro 1,1
  Joya de Nicaragua Antaño CT Robusto 1,3
  Brickhouse Madura Mighty Mighty 2,6
Stonewood Woaz (43%) Brickhouse Madura Mighty Mighty 1,3
  Joya de Nicaragua Antaño CT Robusto 1,5
  Montosa Maduro Robusto 2,8
SinGold Sherry Cask (46%) Brickhouse Madura Mighty Mighty 1,5
  Joya de Nicaragua Antaño CT Robusto 1,5
  Montosa Maduro Robusto 1,8
Mc Raven Single Malt (46,2%) Montosa Toro 1,5
  Montosa Maduro Robusto 1,8
  Buena Vista Araperique Toro 2,5
Stonewood Drà (43%) Buena Vista Araperique Toro 2,0
  Brickhouse Madura Mighty Mighty 2,0
  Montosa Maduro Robusto 2,6
Bud Spencer Single Malt (46%) Brickhouse Madura Mighty Mighty 2,3
  Buena Vista Araperique Toro 3,8
  Montosa Maduro Robusto 4,0
SinGold Single Malt Cask Strength (58,1%) Buena Vista Araperique Toro 2,3
  Montosa Toro 2,6
  Brickhouse Madura Mighty Mighty 3,5

 

*Durchschnittsnote aus je 4 Bewertungen zwischen 1 (sehr gut) und 6 (ungenügend); auf 1 Kommastelle gerundet

 

Tabelle: Karl Rudolf, Juli 2021

   

 

Fotocredit: www.fotografie-mertes.de

 

www.alles-andre.de

 

Bild/Bezugsquelle: Arnold André GmbH & Co. KG (www.arnold-andre.info)

zurück zur Eventübersicht

Weitere News