Highland Park und die Bayreuther Festspiele

Vorhang auf für „ERDA“


Wenn die Premiere im letzten Jahr durch Covid-19 ausfallen musste und die eigene Firmenpolitik eine Aufteilung von Whisky auf kleine Samplefläschchen Corona bedingt nicht erlaubt, kann man entweder die rund 10 Medienvertreter wieder ausladen, oder ihnen zumindest eine Auswahl erlesener Köstlichkeiten, die auf die Aromen der beiden ERDA-Abfüllungen abgestimmt wurden, zusammen mit einer Miniatur des Highland Park 12YO Viking Honour zukommen lassen.

 

Heißen dann noch die beiden Gastgeber Marc Armin Giesler (Brand Ambassador Whisk(e)y bei Beam Suntory) und Martin Markvardsen (Senior Brand Ambassador für Highland Park), so sind Humor, Unterhaltung und Wissenswertes garantiert. Die zweite der für drei Jahre ausgelegten Kooperation der nördlichsten Brennerei Schottlands mit den Bayreuther Festspielen ist der Göttin ERDA gewidmet, die zugleich Mutter der Brünnhilde ist, die wiederum Patin für die erste „Nibelungen-Abfüllung“ im Jahr 2019 stand. Um eine annähernd gleich große Flaschenanzahl wie bei „Brünnhilde“ zu erzielen, hat man sich bei ERDA für zwei benachbarte Refill-Fässer mit gleichem Alter (13 Jahre) und identischem Alkoholgehalt (58,7 %), jedoch unterschiedlichen Farbnuancen entschieden. Während „ERDA – Sleeping Prophet“ Zitrusnoten mit Vanille, Lavendel, Heidekraut und leichtem Torfrauch aufweist, fasziniert „ERDA – Earth Mother“ mit Aromen von karamellisierten Datteln, Muskat, Zedernholz und aromatischem Torfrauch. Klingt zwar verlockend, aber ein Wermutstropfen bleibt. Denn man hätte liebend gerne die Rolle des passiven Zuhörers gegen die des aktiven Tasting-Teilnehmers eingetauscht. Schade!

 

www.highlandparkwhisky.com

 

Bild/Bezugsquelle: Beam Suntory Deutschland GmbH (www.beamsuntory.de)

zurück zur Eventübersicht

Weitere News